top of page

Road to Tulln 2

Salzburg: CD-Gymnasium (Mädchen) und Sum-RG Salzburg (Burschen)

Am 6. März 2024 trafen sich abermals die besten Schulbasketballteams in der Sporthalle Nord. Insgesamt nahmen 8 Burschen und 4 Mädelsteams am Landesfinale teil und ritterten um den Titel, sowie die Teilnahme an der Bundesmeisterschaft in Tulln!

Nach den spannenden Grunddurchgangsspielen, welche zum Teil nur knapp für oder gegen eine Mannschaft entschieden wurden, ging das Turnier in die spannende Phase der Kreuz- und Platzierungsspiele. Im ersten Halbfinale der Burschen setzte sich das Sum-RG 4s gegen MS WIB Zell am See mit 22:5 durch. In einem spannenden zweiten Halbfinale behielt das Team der Ursulinen gegen die HIB Saalfelden knapp mit 27:26 die Oberhand. Die Finale standen somit fest – das SuM-RG 4s gegen die Ursulinen bei den Burschen und das CD Gymnasium gegen das SuM-RG bei den Mädchen. Zuvor wurden aber noch die weiteren Platzierungsspiele ausgetragen. Das Spiel um Platz 7 der Burschen lautete BG Zaunergasse gegen das SuM-RG 3s, welches die Zaunergasse mit 7:3 für sich entschied. Das Spiel um Platz 5 fand zwischen der SMS Walserfeld und dem CD Gymnasium statt. Das CD-Gymnasium ging mit 24:13 siegreich vom Platz und erkämpfte damit den 5. Rang. Die SMS Walserfeld mit 2 Spielen in Folge sichtlich ermüdet musste sich mit dem 6. Rang zufrieden geben! Bei den Mädchen fightete sich das Team des BG/BRG Hallein im Spiel um Platz 3 gegen das Team aus Zell am See nach einem 3:10 Halbzeitrückstand noch zurück und holte sich mit einem 13:12 Sieg die Bronzemedaille. Die beiden heiß ersehnten Finalspiele im Anschluss wurden mit großer Leidenschaft geführt! Jede Mannschaft wollte den Landesmeistertitel holen und damit das Ticket nach Tulln lösen! Am Ende setzte sich das CD Gymnasium nach knapper Halbzeitführung von 12:10 dann am Ende mit 20:10 deutlich durch! Bei den Jungs konnte das SuM-RG abermals seiner Favoritenrolle gerecht werden und einen zweiten Sieg nach dem bereits gewonnen Gruppenspiel gegen die Ursulinen einfahren! Somit fährt der amtierende Bundesmeister das SuM-RG auch heuer bei den Jungs wieder zu den Bundesmeisterschaften in Tulln. Wir wünschen den Teams des CD-Gymnasiums (Mädchen) und SuM-RG (Jungs) alles Gute für die Spiele in Niederösterreich. Mögen sie würdige Vertreter für unser Bundesland sein!

Autor: Stöglehner




Vorarlberg: SMS Rankweil-West (Mädchen und Burschen)


Double für die SMS Rankweil

Die Sportmittelschule Rankweil konnte am vergangenen Donnerstag im Finale des Basketball-Schulcups ihren Heimvorteil nutzen und fuhr sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Burschen den Landesmeistertitel ein.

Den Beginn machten an diesem Nachmittag die von Peter Lins und Judith Mößler-Berchtold betreute Mädchenmannschaft, die sich in einem packenden und mitreißenden Landesfinale knapp, jedoch verdient mit 35:33 gegen ihren Widersacher, der SMS Bregenz Schendlingen, durchsetzen konnte. Rund 300 Zuschauer sorgten für eine finalwürdige Atmosphäre und eine gut gefüllte Zuschauertribüne in der Sporthalle der Mittelschule Rankweil. Die Freude und die Erleichterung waren nach dem Schlusspfiff riesengroß und der vielumjubelte Titel – insgesamt der 13. in der Historie der SMS Rankweil bei den Mädchen – wurde frenetisch gefeiert.

Im Anschluss waren die von Markus Lins und Johannes Khüny gecoachten Burschen an der Reihe. Auch ihnen stand das Team der Sportmittelschule Bregenz Schendlingen gegenüber. Wie bereits zuvor bei den Mädchen entwickelte sich auch diese Partie zu einem wahren Basketballkrimi. Dieses Mal mussten sogar zwei Verlängerungen her, um einen Sieger in einem hochdramatischen, doch sehr fair geführten Endspiel zu ermitteln. Am Ende hatten die Rankler die besseren Nerven sowie das nötige Quäntchen Glück und konnten das Spiel mit 36:32 für sich entscheiden.

Somit qualifizieren sich zum ersten Mal seit 2016 sowohl die Mädchen, als auch die Burschenmannschaft der Sportmittelschule Rankweil für die österreichische Bundesmeisterschaft. Die Vorfreude auf dieses Event ist auf beiden Seiten sehr groß und man darf bereits gespannt sein, wie sich die beiden Landesmeisterteams auf bundesweiter Ebene schlagen werden.

Autor: Peter Lins



Commentaires


bottom of page